“Verschwörungstheoretiker” – das mächtige Diffamierungswerkzeug

Veröffentlicht in: Medien | 0
Diskriminierung

Natürlich gibt es Verschwörungstheorien, bei denen seltsame Annahmen so miteinander kombiniert werden, dass dem rational denkenden Menschen die Haare zu Berge stehen. Insofern ist es legitim, bestimmte Theorien als Verschwörungstheorie zu bezeichnen, wenn dies mit Argumenten untermauert werden kann.

Ich beobachte jedoch in den Medien eine Inflation der Verwendung des Begriffs “Verschwörungstheoretiker” und gewinne dabei oft den Eindruck, dass es dabei eher darum geht, einer unbequemen Diskussion aus dem Weg zu gehen. So können sich Medienvertreter als die Hüter der Wahrheit darstellen und Experten mit abweichenden Positionen aus dem Diskurs heraus halten. Zu diesem Thema habe ich den folgenden Beitrag gefunden, den ich Ihnen empfehlen möchte.

Der Vorwurf, ein Verschwörungstheoretiker zu sein, funktioniert wie ein Dopingvorwurf vor Olympia. Dieser Vorwurf ist ein mächtiges Diffamierungswerkzeug, denn wer möchte schon die Argumente eines Verschwörungstheoretikers teilen. Schließlich wollen wir doch alle von unseren Mitmenschen respektiert und anerkannt werden.