Die Pläne zur Einführung eines digitalen Zentralbankgelds

Veröffentlicht in: Wirtschaft | 0
Währungen

Alle großen Notenbanken arbeiten an der Einführung eines digitalen Zentralbankgelds (engl.: Central Bank Digital Currency, CBDC). Man denkt dabei zunächst an eine Kryptowährung wie Bitcoin, jedoch gibt es einen wesentlichen Unterschied. Bei den Plänen der Notenbanken hat jeder Bürger ein Konto bei der Zentralbank, so dass der Zentralbank und damit dem Staat die Identität der an einer Zahlung beteiligten Personen und Organisationen stets bekannt ist. Der folgende Standpunkt von Ernst Wolff stellt die Pläne zur Einführung von Zentralbankgeld vor und ordnet diese in die aktuelle finanz- und geldpolitische Lage ein.

Ernst Wolff vertritt die Meinung, dass das bestehende Geldsystem am Ende ist und die großen Notenbanken eine Transformation in ein neues Geldsystem vorbereiten. Ein digitales Zentralbankgeld soll eingeführt werden, um die Kontrolle über die Geldströme zu erhalten. Hat das monetäre Endspiel also bereits begonnen?