Medienrealität – erklärt am Beispiel von 9/11

Veröffentlicht in: Medien | 0
WTC 7
Archivfoto: World Trade Center vor dem 11. September 2001, das World Trade Center 7 ist rot markiert

Medien können ein Fenster in die Realität sein. Doch wie bei einem Fenster bekommen Sie nur einen kleinen Ausschnitt zu sehen. Stellen Sie sich vor, sie blicken durch das Fenster auf eine Blumenwiese. Vielleicht befindet sich direkt neben der schönen Blumenwiese ein Kohlekraftwerk, das Sie nicht zu sehen bekommen. Die Medienrealität ist also genau genommen keine Realität. Sie wird von den Massenmedien verbreitet und als real dargestellt. Sie zeigt nur einen Ausschnitt der Wirklichkeit und kann Tatsachen verschleiern und uns täuschen.

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 (kurz: 9/11) jähren sich heute zum 20. Mal. Damals wurden vier Verkehrsflugzeuge entführt, zwei davon wurden von den Tätern in die Türme des World Trade Centers, die Twin Towers, gelenkt, die einige Stunden später einstürzten. Tausende Menschen wurden getötet. Am gleichen Tag fand außerdem ein Anschlag auf das Pentagon statt und ein Linienjet stürzte in Pennsylvania ab.

Um den Begriff Medienrealität verständlich und greifbar zu machen, möchte ich Ihnen die Ereignisse von 9/11 nun aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzählen und Ihnen damit zwei verschiedene Ausschnitte der Wirklichkeit präsentieren. Die beiden Erzählungen stammen von dem US-amerikanischen Autor Derrick Jensen.

Erzählung 1:

“Am 9.11.2001 ließen neunzehn arabische Terroristen ihrem fanatischen Hass auf die Vereinigten Staaten freien Lauf, indem sie vier Flugzeuge entführten, in denen zahlreiche unschuldige Opfer saßen. Diese Terroristen, denen das Leben nicht so viel gilt wie uns Amerikanern, rammten zwei der Flugzeuge in das World Trade Center und ein drittes ins Pentagon. Mutige Männer und Frauen im vierten Flugzeug rangen mit ihren Angreifern und steuerten das Flugzeug auf den Boden, wobei sie lieber ihr eigenes Leben opferten, als den Mördern zu gestatten, das Hauptquartier der CIA oder irgendein anderes wichtiges Ziel anzugreifen.”

aus dem Buch “Endgame: Zivilisation als Problem” von Derrick Jensen, in der deutschen Übersetzung des Buchs wurde das Datum der Anschläge falsch übersetzt

Erzählung 2:

“Am 9.11.2001 wurden neunzehn junge Männer zum Stolz ihrer Mütter. Sie setzten ihr Leben ein, um den Vereinigten Staaten, dem größten Terroristenstaat, der je existiert hat, einen Schlag zu versetzen. Dieser Schlag war eine Antwort auf die Unterstützung der USA für die Enteignung und Ermordung von Palästinensern, auf die erzwungene Installierung prowestlicher Regierungen in Saudi-Arabien, Ägypten und vielen anderen Ländern, auf die hunderttausende von irakischen Zivilisten, die durch US-amerikanische Bomben ums Leben gekommen sind, auf die neuntausend Babys, die jeden Monat durch die US-amerikanischen Sanktionen gegen den Irak sterben, und auf die Verstrahlung des Irak durch abgereichertes Uran.”

aus dem Buch “Endgame: Zivilisation als Problem” von Derrick Jensen

Stellen Sie sich nun einmal kurz vor, dass die Leitmedien in Deutschland in etwa so wie in der zweiten Erzählung berichtet hätten. Dies hätte sicherlich Einfluss darauf gehabt, wie wir heute über die Ereignisse von 9/11 denken. So beeinflusst Medienrealität, also der von den Medien gewählte Ausschnitt der Wirklichkeit, unsere Wahrnehmung und unser Denken.

“Wirklichkeit ist in einer von Massenmedien geprägten Gesellschaft also zunehmend das, was wir unter Mediengebrauch als Wirklichkeit konstruieren, dann daran glauben und entsprechend handeln und kommunizieren”.

aus dem Buch “Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie.” von Peter L. Berger und Thomas Luckmann

Kommen wir zu einem weiteren Beispiel der Medienrealität. Sehr viele Bürger glauben, dass am 11. September 2001 nur zwei Türme des World Trade Centers eingestürzt sind. Dies liegt daran, dass die Leitmedien in den vergangenen 20 Jahren fast ausschließlich über den Einsturz der Zwillingstürme berichteten und man fast immer den Einsturz dieser Gebäude gezeigt bekam. Tatsächlich sind jedoch drei Türme des World Trade Centers eingestürzt. Der dritte Turm war das World Trade Center 7, kurz WTC 7. Auch hier sorgt Medienrealität für eine Verzerrung der Wirklichkeit.