Die zerstörerische Verbrüderung von Politik und Presse

Veröffentlicht in: Medien | 0
Haltungsjournalismus

Die Autorin des folgenden Artikels ist Psychologin und schreibt unter einem Pseudonym. Sie erklärt anschaulich aus psychologisch-sozialer Sicht wie es zu einer Verbrüderung von Politik und Presse kommt und dass diese Entwicklung zerstörerisch für die Gesellschaft, den Staat und die Demokratie ist.

Skepsis, Kritik und Hinterfragen sind zentrale Elemente einer Demokratie. Der Artikel ist ein Plädoyer dafür, dass Medien wieder stärker ihre Rolle als vierte Gewalt wahrnehmen, ihre demokratische Kontrollfunktion ausüben und die Verbrüderung mit der Politik beenden.