“An den Folgen der Lockdowns werden mehr Menschen sterben als am Virus.”

Veröffentlicht in: Gesellschaft | 0
Obdachloser

Der Fernsehsender 3sat hat eine sehenswerte Dokumentation über die weltweiten Kollateralschäden der Lockdowns gesendet. Mindestens 200 Millionen Menschen leben nun als Folge der Lockdowns zusätzlich in Armut. Etwa 6.000 bis 12.000 Menschen sterben zusätzlich pro Tag an Hunger. Wenn keine massive Hilfe für den globalen Süden kommt, wird dieser in seiner Entwicklung um Jahrzehnte zurückgeworfen.

Wer in den letzten Tagen die Corona-Berichterstattung der großen Nachrichtenportale intensiv studierte, konnte den Eindruck gewinnen, dass es nicht mehr lange dauern wird bis die Mehrheit der Leitmedien einen “harten Wellenbrecher-Lockdown” fordert. Aus Fehlern zu lernen fällt den meisten Menschen schwer.